HAFTUNG FÜR SCHÄDEN

  1.  Der Verkäufer haftet gegenüber dem Käufer für die Nichterfüllung oder unsachgemäße Ausführung des Vertrages nur für vorsätzlich verursachte Sachschäden und nur für den Bestellwertbetreffend.
  2. Eine Haftung des Verkäufers, die sich auf den Abschluss eines Vertrages oder den Verkauf von Waren bezieht, unabhängig von der Art dieser Haftung, sieht keinen Schadenersatz für den erwarteten Nutzen, den entgangenen Gewinn, den Produktionsausfall, den Geschäftswert an den Markt gebunden usw. vor.  
  3. Der Käufer wird für die vollständige Verwendung der Ware haften.
  4. Wenn sich ein Dritter dem Käufer mit irgendwelchen Ansprüchen widersetzt, die sich auf die durch den Verkäufer an den Käufer verkauften Waren beziehen oder wenn Produkte, die in Gebrauch sind, über den Verkäufer an den Käufer verkauft werden, muss der Käufer den Verkäufer unverzüglich benachrichtigen, an dem er teilnehmen kann Gerichtsverfahren im Zusammenhang mit Ansprüchen Dritter, bei denen die Gefahr des Verkäufers Haftungsausschlusses im Zusammenhang mit diesen Ansprüchen besteht.