VERFAHREN ZUM ABSCHLUSS DES VERTRAGS

  1. Ein an den Käufer gerichtetes Angebot bildet sich auf Grundlage der folgenden Bestimmungen der OWSD.   
  2. Sofern der Verkäufer nichts anderes angegeben hat, ist das Preisangebot gemäß den Regeln 30 Tage ab dem Datum gültig, an dem der Käufer den Verkäufer erfolgreich überreicht hat.
  3. Das vom Verkäufer angebotene Preisangebot enthält keine Transportkosten (EX Works Przylep - Zielona Góra), sowie etwaige vom Käufer geforderte Zertifikate, Zeugnisse, Forschungsergebnisse und Verpackung der Waren, deren Kosten zusätzlich berechnet werden.   
  4. Der Abschluss eines Vertrags besteht darin, einen schriftlichen Auftragdes Käufers und anschließend seine Bestätigung durch den Verkäufer in Form einer schriftlichen Auftragsbestätigung einzureichen. 
  5. Der Käufer muss den Auftrag einreichen :

      a) per E-Mail,

      b) per Fax,

      c) direkt zu Händen der Vertreter des Verkäufers.

  1. Anfertigung von Einkaufsauftrag bedeutet, dass der Käufer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von

    OWSD zur Kenntnis genommen und akzeptiert hat.

  1. Die vom Käufer erteilte Einkaufsauftrag besteht aus folgenden Elementen: 

       a) das Symbol der bestellten Ware,

       b) Farbe,

       c) Menge,

       d) Art der Warenempfang (am Sitz des Verkäufers oder durch ein Transportunternehmen)

       e) vollständige Daten des Käufers (Büroanschrift, Lieferanschrift, vollständiger Firmenname gemäß Eintrag im staatlichen Register oder ZEAuT (zentrale Erfassung und Angaben zur unternehmerischen Tätigkeit), Kontaktdaten, einschließlich Fax, E-Mail).

       f) eine Kopie des aktuellen Auszugs aus dem staatlichen Register oder aus der zentrale Erfassung und Angaben zur unternehmerischen Tätigkeit.

        8. Im Falle einer Änderung der Daten des Käufers, d.h.. des Firmennamens, der Anschrift, der Partnerdaten und der Daten der Personen, die das Unternehmen vertreten und berechtigt sind, Anträge im Namen des Unternehmens einzureichen, muss der Käufer dies dem Verkäufer unverzüglich, spätestens 5 Tage nach der Änderung, in der für den Ausfertigung  eines Auftrags vorgesehenen Weise mitteilen. 

  1. Verpflichtung aus dem Inhalt von Absatz  8 b.  OWSD gilt nicht für Aufträge von Käufern, die in ständiger Handelsbeziehung mit dem Verkäufer stehen. 

      10. Der vom Käufer ausgefertigte Auftrag ist für den Verkäufer nicht verbindlich, und wenn vom Verkäufer keine

      Antwort auf den Auftrag abgegeben wird, ist die Möglichkeit der stillen Annahme des Auftrags 

      ausgeschlossen.

       11. Der Antrag des Verkäufers, der die Annahme des Auftrages enthält, wird an den Käufer in der in den Abschnitt V, Absätzen 5 b.  a-c OWSD genannten Form innerhalb von 3 Arbeitstagen nach Erhalt einer ordnungsgemäß ausgeführten Auftrag und Zahlung durch den Käufergesendet.

      12. Als korrekt  ausgefertigter   Auftrag gilt der Auftrag, der alle Informationen und

      Dokumenten umfasst, insbesondere die im Absatz V unter   Ziffer 13 angegeben sind, um die der Verkäufer beim Vertragsschluss beim Verkäufer bitten  wird.

      13. Die schriftliche Bestätigung des Auftrags besteht aus folgenden Elementen:

      a) Name, Symbol des Produkts und zusätzliche technische Daten; 

      b) Farbe;

      c) Menge;

      d) Netto-Einzelpreis (netto);

      e) Zahlungsdatum und -art;

      f) Datum und Ort des Wareneingangs;

      g) Art des Warenempfangs;

      h) Verpackung;

      i) Anzahl der Paletten und deren Abmessungen;

      j) Kosten für zusätzliche Vorbereitung der Produkte für den Versand und der Verpackungspreis ; 

     k) Versandkosten bei Auftrag der Lieferung der Ware durch den Käufer;

     l) Erfüllungsfrist des Auftrags unter Angabe der Nummer der Woche im Kalenderjahr.

  1. Bestätigung der Auftragsannahme, einschließlich solcher Daten, die andere als die in der vorläufigen Auftrag des Käufers enthalten, wird der Verkäufer für sich selbst als obligatorisch betrachten, einschließlich für den Käufer angenommen, wenn der Käufer innerhalb von bis zu 3 Arbeitstagen nach dem Absenden des Widerspruchs nicht Einwendung betreffs sein Inhalt macht. 
  2. Die Frist zur Auftragserfüllung ergibt sich aus dem Inhalt der Auftragsbestätigung. 
  3. Bei einer verspäteten Erfüllung des Auftrages, ohne Verschulden des Verkäufers, verlängert sich die Frist für die Erfüllung des Auftrages um die Zeit, die erforderlich ist, um das Hindernis zu beseitigen, das den Verkäufer an der fristgerechten Erfüllung des Auftrages hindert.  Im Falle einer Verzögerung bei der Ausführung des Auftrags wird der Verkäufer den Käufer unverzüglich über Gründe für die Verzögerung und eine neue Frist für den Auftrag informieren. 
  4. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, den Auftrag jederzeit ohne Angabe von Gründen zu stornieren.  Der Käufer hat in diesem Fall keine Schadensersatzansprüche.
  5. Aufträge werden in Mengen ausgeführt, die aus mehreren Paketen bestehen.
  6. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Annahme des Auftrages ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Ansprüche des Käufers in diesem Zusammenhang sind ausgeschlossen.